KLIMA-FORSCHUNGSS-STATION

PFLANZE TRIFFT BAUWERK

Die Folgen des Klimawandels sind in unseren Städten heute schon in Form von höheren Durchschnittstemperaturen und häufIgeren Extremwetterereignissen spürbar. An der »Klima-Forschungs-Station« wird deshalb demonstriert, wie Pflanzen das Stadtklima positiv beeinflussen und dieser Entwicklung entgegenwirken können. Umgeben von Klimabäumen und -gärten wird an den Fassaden von Klimahäusern geforscht, um die vielversprechende Kombination »Pflanze trifft Bauwerk« zu optimieren. An den gemeinsamen Versuchsständen untersuchen das Bayerische Zentrum für Angewandte Energieforschung und die Bayerische Landesanstalt für Wein- und Gartenbau Veitshöchheim eine Kombination aus innovativen Fassadenmaterialien und vertikalen Begrünungssystemen. Die Besucher haben somit die Möglichkeit, aktuelle Forschung hautnah mitzuerleben und die grüne Stadt der Zukunft kennenzulernen.

Pflanze trifft Hauswand –
Grüne Fassaden an der „Klima-Forschungs-Station“ auf der Landesgartenschau

Die Hitzewelle fordert die Menschen in Mainfranken heraus. Die sommerlichen Temperaturen spüren nicht nur Landwirte, sondern auch die Stadtbewohner. Vor allem die Innenstadt in Würzburg heizt sich durch die Kessel-Lage stark auf. Die Lösung für die Zukunft können sogenannte grüne Klimafassaden sein, also Pflanzen an Hauswänden. Innovative Beispiele sind auf der Landesgartenschau zu bewundern. Angestoßen hat das Projekt „Klima-Forschungs-Station“ nicht nur das Zentrum für Angewandte Energieforschung. Auch die Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau hat sich daran beteiligt.

Quelle/Link: TV Mainfranken

GREEN BOX

KLIMAWANDEL MEISTERN

Der grüne Container am Bayerischen Zentrum für Angewandte Energieforschung steckt voller Ideen und Anregungen, um den Klimawandel zu meistern. Er informiert nicht nur spielerisch über die Konsequenzen globaler Erwärmung – über interaktive Projektionen können Besucherinnen und Besucher außerdem aktiv erleben, wie man in den Bereichen Mobilität, Konsum, Ernährung und Energie einen klimafreundlichen Lebensstil im Sinne der Bayerischen KlimaAllianz – einem Bündnis der Bayerischen Staatsregierung mit über 40 Partnern – verwirklichen kann.

Klimaschutz wird hier zum emotionalen Erlebnis. Ob Licht ausschalten, Fahrrad fahren oder nachhaltige Ernährung: jedes Eingreifen beeinflusst das Geschehen auf der virtuellen Leinwand und zeigt die Auswirkungen auf unsere Erde. Der Beitrag des Bayerischen Umweltministeriums bietet einen spannenden Einblick in die »Klimawelten« und lässt Besucherinnen und Besucher spielerisch entdecken, was sie zum Klimaschutz beitragen können.